Ach du liebe Zeit …

Ein Beitrag in dem ich euch erzähle wie wenig Zeit ich habe und euch danach trotzdem Bilder zeige, die ich in der wenigen Zeit, die ich habe, machen konnte.

Kein Mensch ist so beschäftigt, dass er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist. Robert Lembke

Hatte ich nicht im letzten Blogeintrag erzählt wie viel Zeit ich jetzt habe? Hahaha, Pustekuchen! Es ist schon wieder soo viel los und gleichzeitig gar nichts. Ich arbeite so viel wie noch nie und übernehme Doppelschichten. Nicht nur, weil ich das Geld brauch, sondern auch weil es sonst keiner machen kann. Am Freitag zum Beispiel fing ich morgens um 7 an und war abends halb 12 fertig und hatte zwischendrin sogar eine halbe Stunde Pause 😉 Aber genug geweint, die Arbeit ist ja auch nicht unendlich anstrengend sondern größtenteils sogar sehr, sehr lustig. Dafür dann noch bezahlt zu werden ist also gar nicht so schlecht.

Trotzdem nimmt es natürlich Zeit in Anspruch, die ich dann nicht für mich selbst habe und in letzter Zeit merke ich so sehr, dass ich Zeit für mich brauche. Ein, zwei Stündchen wo es nur mich und meine Gitarre oder mein Aquarellzeug oder mein Skizzenbuch, oder, oder, oder gibt.

Darum ist der Post heute auch so Random, ich entschuldige mich jetzt schon mal. In den nächsten Tagen kommt dann aber auch endlich die Auswertung des Kehraus vom Februar. Und jetzt beglücke ich euch einfach mal mit ein paar Fotos die in letzter Zeit entstanden sind.

Liebste Grüße
Caro

2 Gedanken zu „Ach du liebe Zeit …“

  1. Hey! Danke, das freut mich sehr! 🙂
    Sehr schöne Fotos, vor allem die letzten beiden gefallen mir richtig arg!
    England und Harry Potter Liebhaberin, oh girl! 🙂
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.