5 Tipps wie man sich erfolgreich vor dem Bloggen drücken kann

1. Habe grundsätzlich immer ganz viel zu tun

Dein Terminkalender muss aus allen Näten platzen und es darf sich auf gar keinen Fall Platz fürs Bloggen finden. Nicht mal 5 Minuten. Nicht mal Ideen aufschreiben, nein, nein! Besonders in Verbindung mit Punkt 2 ist das DER Tipp des Tages!

2. Erfinde immer wieder neue Ausreden

Das Meerschweinchen der Tante deiner Facebookbekanntschaft ist gestorben? Mit so einem seelischen Tiefschlag kannst du heute auf keinen Fall etwas schreiben! Dein Laptop ist im Schlafzimmer und du müsstest extra aufstehen, um ihn zu holen? Yeah, das nenne ich gute Planung! Du hast deine Kamera gerade nicht da und kannst keine Bilder machen? Perfekt, wieder eine Ausrede, warum man keinen Post schreiben kann, denn ohne Bild sieht so ein Blogpost ja langweilig und uninteressant aus und dann will ihn eh‘ keiner lesen. Ausreden erfinden sollte zu deinen Lieblingsbeschäftigungen werden, wenn du dich erfolgreich vorm Bloggen drücken möchtest.

3. Beneide andere um ihre Kreativität

Lies dir andere Blogposts durch und ärgere dich noch mehr darüber, dass du selbst nichts auf den Bildschirm bringst. Andere sind so kreativ und du hast ja nur dein eigenes Leben und Hobbies und die kennst du ja schon. Langweilig!

4. Beneide dein früheres Ich

Lies dir deine eigenen älteren Blogposts durch und stelle fest, dass die ja noch viiiiel besser waren als deine jetzigen und wundere dich, wo du damals die ganze Kreativiät und Wortgewandtheit hergezaubert hast. Frage dich, ob du wirklich der Autor dieser Texte warst und ärgere dich darüber, dass du anscheinend alt und geworden und deine Hirnwindungen eingerostet sind.

5. Ertrinke in Selbstmitleid

Wenn du alle anderen Tipps befolgst, folgt dieser eigentlich ganz automatisch. Bemitleide dich selbst und ziehe in Erwägung mit dem Bloggen aufzuhören. Hau‘ dir dann auf die Finger, weil du genau weißt, dass du ohne auch nicht kannst.

#Ironie #BitteBitteInspiration #DasGehtDochNichtNurMirSoOder?

9 Gedanken zu „5 Tipps wie man sich erfolgreich vor dem Bloggen drücken kann“

  1. Huhu!

    Tztztz. Nur Ausreden hier… 😉

    Hast du nicht mal überlegt, ob einer der vielfältigen Bloggeraktionen (Montagsfrage, Gemeinsam lesen…) was für dich ist? Das würde zumindest wöchentlich für Inspiration für einen kleinen Beitrag sorgen 🙂

    Ansonsten…. äääähm… naja ich schreib ja einfach immer über alles… irgendwie fehlt mir die Inspiration zumindest derzeit nicht so richtig…

    Liebe Grüße
    Marina
    aka DarkFairy

  2. Hey,

    wie auf meinem Blog im Kommentar gerade erwähnt: Ich hab noch eine Idee.
    Es müssen doch nicht imemr hochtrabende Beiträge oder so sein. Schreib doch einfach mal zum nächsten Buch das du liest oder zum nächsten Kinofilm den du siehst eine Rezension. Oder stelle nochmal ein Rezept vor. Vielleicht hilft es ja, wenn du einfach nochmal ins bloggen reinkommst und dich ein bisschen zu schreiben zwingst. Bei mir kommen die besten Ideen sowieso meist beim Schreiben 😉

    Liebe Grüße

  3. Dieser Post hat mich echt zum lachen gebracht. Ich denke das wichtigste beim Bloggen ist nicht darauf zu achten was deine Besucher wollen sondern was du loswerden willst, dadurch bekommst du auch gleich das richtige Publikum dafür. Natürlich hätte ich auch gerne Fame und viele Kommentare, aber in erster Linie wirkt mein Blog therapeutisch auf mich =D

  4. Punkt 1 und 2 kenne ich nur zu gut. 😀 ich möchte zwar gerne mehr Blogartikel veröffentlichen, aber meisten lade ich meine Bilder dann einfach schnell bei Instagram hoch.
    Im Moment ist es aber auch so , dass ich in der Uni unheimlich viel zu tun habe und wenn ich dann doch mal zeit habe, setzte ich mich lieber ne Stunde hin und male.

    Liebe Grüße
    Rebecca

  5. *loool* was für herrliche Zeilen und ich muss gestehen so manchmal finde ich mich da selber auch oft wieder *hust* insbesondere 3 und 4 treffen manchmal auf mich zu D:
    Wie bist du auf die feine Idee gekommen? xD

  6. Haha, wie wahr das doch alles ist! ^^

    Kenn ich nur zu gut alles.

    Bei mir scheiterts aktuell vorallem an der Zeit :/
    Ich steck die wenige freie Zeit aktuell lieber in andere Sachen – auch wenn ich so gern wieder viel mehr bloggen möchte – immer dieser innere Kampf bei sowas! 🙁

  7. Haha…endlich mal eine ehrliche Variante der „wie du ganz schnell 1. Mio Posts schreiben kannst“ Beiträge! Das teile ich nächste Woche gleich mal auf meiner FB-Seite! Liebe Grüße, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.