Kaffeeplausch im Kaffeerausch

Anfangen zu Schreiben wird umso schwerer, je länger man es vor sich her schiebt. Also jetzt hier, frei von der Leber weg, mit jeder Menge Kaffee intus und nach dem Motto: Was ist so los in Caros Leben:

Kennt ihr dass, wenn man sich für etwas entscheidet, von dem euch alle abraten und ihr am Ende merkt: Mist, die hatten Recht? Jepp, so gehts mir momentan. Ich liebe Englisch und das war, neben Harry Potter und Webdesign, das einzige für das ich mich je wirklich interessierte. Jetzt bin ich fertig mit meinem Englisch und Erziehungswissenschaftsstudium und weiß nicht was ich damit anfangen soll. Also so, wie mir das alle schon vorher prophezeit hatten. Erziehungswissenschaft war reine Zeitverschwendung und ich bezweifle, dass ich irgendetwas daraus mitgenommen habe, außer dem Wissen, dass ich dazu in der Lage bin, 15-seitige Hausarbeiten in 2 Tagen zu schreiben und mir dabei allerhand aus den Fingern zu saugen. Ist ja auch was. Darum hänge ich momentan ziemlich durch, weiß nicht wohin mit mir und wie es weiter geht und bin vollkommen unmotiviert. Dafür kenne ich alle möglichen Websiten zu Karriere und Jobsuche. Man muss ja auch das gute dabei sehen.

Ein anderer guter Punkt an der vielen Zeit die ich gerade habe ist, dass ich wieder zum Lesen und Malen komme. Momentan lese ich „World Without End“ von Ken Follett. Ein richtig schöner dicker Schinken und ich liebe ihn. Ich hatte das Buch schon einmal gelesen, aber das war vor meinem Studium und es ist lustig zu sehen was ich damals alles nicht, oder falsch verstanden habe, aber auch, woran ich mich noch erinnern kann. Ist ja immerhin schon 6 oder 7 Jahre her. Dafür, dass ich mich manchmal nicht mal daran erinnern kann, was ich den Tag zuvor gemacht habe, finde ich das doch erstaunlich *mir auf die Schulter klopf*

Und weil ich gerade so viel Kaffee trinke, hier ein Aquarell einer Kaffee-Tasse:

Coffeelovers

Damit beende ich diesen „mimimimimi“-Post und schicke euch in euren wohl verdienten Sonntag.

Eine wundertolle Woche
Caro

5 Gedanken zu „Kaffeeplausch im Kaffeerausch“

  1. Hey,

    das passiert. ICh denke du wirst schon noch deinen Weg gehen.
    Bei mir ist es ja gerade so, dass ich das Ref geschmissen habe. Nicht weil ich den Lehrerberuf nicht toll finden würde, oder schlecht darin wäre, sondern einfach, weil es gerade nicht sein sollte. Direkt noch ein Ref machen möchte ich aber eigentlich auch nicht, weil das eine echt stressige Zeit war. Aber mit meinem Studienabschluss kann ich ja asonst auch nicht viel anfangen.
    Tja… ich habe mich jetzt auf Ausbildungstellen zur Biologielaborantin beworben 😉

    Was ich damit sagen will: Wir sind noch jung. Wir müssen eh bis mindestens 70 arbeiten denke ich, wwieso sollten wir und dann jetzt nicht noch ein bisschen ausprobieren, bis wir uns sicher sind, dass wir einen Beruf gefunden haben, den wir auch bisdahin machen wollen 😉

    Also, Kopf hoch, Krönchen richten, weiterlaufen!

    Liebe Grüße
    Marina

  2. *lach* ach das kenne ich 🙂 … nach sollchen Schreibpausen ist man wirklich richtig eingerostet. Aber egal! Man sollte in seiner Freizeit einfach das machen was man möchte.

    Zu deinem Studium: Ich kann hierzu leider nicht zu viel sagen. Was das angeht habe ich keinerlei Ahnung x“D … Was ich aber ganz genau weis: Alles, was ich in meinem Leben bis jetzt gelernt habe war mir mal irgendwie von nutzen. Schau, ich habe mich in meiner Teenzeit sehr intensiv mit Internet und PC beschäftigt, habe Webseiten gestaltet usw. Meine Verwandtschaft hat mir nen Vogel gezeigt. … Und heute fällt mir immer wieder auf wie sehr ich die Erfahrungen (das Doing bzw. das Verständnis und Hintergrundwissen!) gebrauchen kann. In so vielen Dingen nahm es mir die Berührungsängste oder lies mich sofort durchblicken was zu tun ist (das klingt nach Angeben – ist aber nicht so gemeint ._.“).
    Von daher rate ich dir: Geißel dich ned, lass es dir einfach offen – wer weiß wann du genau DEINEN Studiuminhalt wieder brauchen kannst. 😉

    Danke für dein vieles Lob zu meinen Sachen :///D … freut mich das es dir gefällt!
    Und ja, der Hase war ne Maskingfluidkatastrophe xD … gsd. war es recht sonnig, somit konnte ich anhand der Papieroberfläche etwas einschätzen wo ich schon drübergepinselt habe.
    Jetzt habe ich jedenfalls einen Pott eingefärbtes Fluid daheim :“D

  3. Ich kann verstehen wir du dich fühlst. Ich schreibe grade meine Master-Arbeit und weiß auch noch nicht so recht was ich mit meinem Abschluss anfangen soll. Aber ich glaube, dass es weniger um die Studieninhalte geht, sondern um alles was man sonst noch so gelernt hat. Man hat ja im Studium neben den fachlichen Kompetenzen auch noch andere Dinge gelernt, die im Berufsleben erwartet werden. Man muss glaube ich (wenn man etwas geistes- oder sozialwissenschaftliches studiert hat, einfach offen für alles sein und sich irgendwie seine Nische suchen. Es geht für mich auch nicht darum, sofort meinen Traumjob zu finden, man muss schließlich erst mal irgendwo anfangen, um sich zu orientieren. Und später kann man sich immer noch weiterbilden und sich so für Jobs qualifizieren, die einem eher liegen.
    Also Kopf hoch, du wirst deinen Weg schon irgendwie machen, auch wenn es über Umwege sein sollte, dann hast du zumindest viel gesehen. 😉

    Lg Rebecca

  4. Hallo Caro.
    Danke für deinen Kommentar auf gedankenverloren.com.
    Ich muss sagen: ich vermisse die alte szene auch ich betreibe nun nebenbei noch eine kleine Grafikseite aber halt auch nur noch nebenbei und auch nur wenn Lust da ist was daran zu machen :D.
    Zu WordPress muss ich sagen: Ich liebe wordpress ich würds essen wenn es gehen würde :D. Durch das rumgekämpfe mit WP habe ich sehr viel dazu gelernt was coding angeht :D.

  5. Bei solchen Posts muss ich immer daran denken das wir uns viele Gedanken darum was andere sagen könnten wenn wir versagen in dem was wir uns vornehmen (Und alle uns davon abraten). Ich selber hab mich ebenfalls zu einer Entscheidung gezwungen und jeder war dagegen, ich dachte mir erst: Ich kenne mich nicht gut, die anderen haben sicher Recht. Aber es fühlt sich zum ersten Mal richtig an?(??????) ich war wirklich hin und her gerissen. Im Endeffekt war es die richtige Entscheidung. Zu dir kann ich dazu sagen: Hättest du es nicht gemacht, hätte es dich ein Leben lang verfolgt „Was wäre wenn“ etc. Ausserdem 15 Seiten in 2 Tagen? NICHT SCHLECHT =D -shot-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.