HTTPS – Irgendwie ist mir das zu hoch

Okay, okay, ich habe in letzter Zeit immer wieder gesagt: DGSVO? Kein Problem, bekommt man mit ein bisschen Recherche irgendwie hin. Passt schon! Wird schon!

Ich wühle mich also immer weiter durch diesen Dschungel aus Artikeln und Websites und hatte eigentlich das Gefühl, ziemlich gut dabei zu sein. Ich bin schließlich nur ein Mini-Blog, ohne Mediakit, Plugins, Statistiktools oder sonstigem Schnick-Schnack. Ich habe nur meine Texte und sonst nichts – schließlich ist das hier ein kleines Hobby für das ich so gut wie kein Geld ausgebe (außer für den Webspace und die Domain) und einfach nur ab und an meinen Gedanken Luft machen möchte. Natürlich zählt die Interaktion mit anderen Bloggern da dazu, sonst könnte ich ja auch einfach im stillen Kämmerchen Tagebuch schreiben.

Jetzt heißt es (wenn ich das richtig verstanden habe, wer weiß?), dass , sobald man Kommentare auf seinem Blog zulässt, eine Datenübertragung stattfindet und diese somit verschlüsselt werden muss. Soll heißen, ich muss meine Seite von HTTP auf HTTPS umstellen. Dafür muss ich mich nicht nur mit einem Haufen Coding auseinandersetzen, sondern auch ein Zertifikat (käuflich) erwerben und irgendwie einbinden, wie auch immer.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich noch machen soll. Ich habe jetzt 2 Tage damit beschäftigt und Stunden damit verschwendet heraus zu bekommen, was ich genau machen muss und wo ich was herbekomme und ob das bei meinem Anbieter überhaupt geht?! Schlussendlich habe ich immer noch keine Lösung und bin am Ende meines Lateins. Ich habe diesen Blog jetzt schon über 10 Jahre und er hat es trotz zwischenzeitlicher Motivationsflauten immer irgendwie geschafft. Jetzt frage ich mich, wie es weiter gehen soll…

Ich bin für alle Infos dankbar (vielleicht sogar Entwarnung? Man wird ja wohl noch trämen dürfen!)

2 Gedanken zu „HTTPS – Irgendwie ist mir das zu hoch“

  1. Bei welchem Hoster bist du denn, oder von wo beziehst du deine Domain? 🙂
    Es ist ziemlich unübersichtlich und viel mit diesem ganzen Kram, aber je nachdem kann der Wechsel von http zu https noch der einfache Part sein 😀 du kannst mir ruhig per E-Mail antworten, damit ich das mitbekomme.

    Liebe Grüße, Fyn

  2. Huhu,

    das SSL Zertifikat wird glaube ich mittlerweile von nahezu jedem Hoster angeboten. Da sollte man das dann denke ich auch umstellen können. Das braucht gar nicht viel Coding. Der Hoster/Domain-Anbieter sichert quasie deine URL ab, so wie ich das verstanden habe.
    Ich versuche heute Abend dran zu denken und meinen Freund nochmal zu fragen, ob ich das richtig verstanden habe. Er ist Informatiker ^^‘

    DSGVO ist da glaub ich echt schlimmer.

    Liebe Grüße
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.