Neuer Job, Neue Wohnung, Neues Auto und Verlobt – Hooraaaay! :D

Endlich kann ich davon berichten! Alles ist offiziell, in Sack und Tüten und ich habe meinen ersten Arbeitsmonat hinter mir. Vor euch steht (oder eher sitzt) also jetzt eine kaufmännische Mitarbeiterin im Bankenwesen. „Bankenwesen“ werdet ihr euch jetzt denken? Hat die nicht was mit Englisch und Erziehungswissenschaften studiert und nichts Kaufmännisches. Ja, ganz genau. Das schöne ist, dass die Bank bei der ich mich jetzt Angestellte nennen darf dringend Leute mit guten Englischkenntnissen gesucht hat, weil alle Aktien und Wertpapiergeschäfte nun einmal auf Englisch gehandelt werden. Und Schwupps, hatte ich den Job! Ich hätte auch nie gedacht, das mich ein Job bei der Bank interessieren, geschweige denn, mir Spaß machen könnte, aber ich bin momentan super happy!

Als nächstes darf ich verkünden, das mein Freund, ach was sag ich, mein Verlobter, vor mir auf die Knie ging und ich einfach ganz laut JA JA JA! geschrien habe. Schwupps, war ich Verlobt. WHOOOP! Und ich will ja nicht angeben aaaaaaaber, mein Herr hat den Ring sogar selbst geschmiedet! (Ich konnte mir den Gedanken an Herr der Ringe natürlich nicht verkneifen: „Ein Ring sie zu Knechten, muhahahaha“, bisher verspüre ich aber noch keine dunklen Mächte in mir aufsteigen und bislang bin ich für alle auch noch sichtbar).

Weil mein Männlein leider sein Studium abbrechen musste, hat er sich nach etwas Neuem umschauen müssen und hat zum Glück auch eine Ausbildung zum Steinbildhauer gefunden, die auch noch nur 20min von meiner Arbeit entfernt ist. Leider fährt in dieses süße Dörfchen kein Bus, also mussten wir nicht nur umziehen, sondern uns auch, mit der Unterstützung von Seans und meiner Eltern, ein Auto kaufen. Ich habs soo lieb! Es ist TARDIS-Blau!

Zu guter Letzt: Man hat vielleicht gemerkt das hier in letzter Zeit nicht allzuviel los war. Das lag natürlich an dem ganzen Tohuwabohu und wie ich im letzten Post schon geschrieben habe, meiner Allgemeinen Unlust und dem ganzen Selbstmitleid in dem ich versunken bin. Zusätzlich war ich unzufrieden mit meinem Layout, aber es schien sich ein Fehler in mein WordPress eingeschlichen zu haben, der mich davon abhielt Layouts ändern zu können. Nun, habe ich mich doch getraut und alles neu aufgesetzt und nun funktioniert auch alles wieder. Also erschein Papershoe gerade wieder im neuen, wenn auch schlichtem Gewand.

Was habe ich verpasst während ich weg war? Genießt ihr die letzten Sonnenstrahlen des Sommers noch?

Einen wunderschönen Sonntagabend,
Caro

Stöckchen

Ich hab mir dieses Stöckchen / Meme, wie immer man es nennen will, von der Melli geklaut, ich hoffe sie nimmt es mir nicht übel 😉 Es geht um Alltägliches, Gewöhnliches und um sich selbst.

1. Wo ist Dein Handy? – Liegt direkt vor mir und dudelt fröhlich Musik
2. Dein Partner? – Ist am anderen Ende der ICQ Leitung 😉
3. Deine Haare? – Werden gleich gewaschen, ansonsten endlich wieder über Schulterlang ^^
4. Deine Mama? – Momentan auf Arbeit.
5. Dein Papa? – Der auch 😛
6. Lieblingsgegenstand? – Buch, Chipstüte und eine Decke für den Park
7. Dein Traum von letzter Nacht? – Ich bin als Vampir durch die Gegend gehüpft. Solche Träume machen immer Spaß.
8. Dein Lieblingsgetränk? – Mangosaft und Wodka Lemon
9. Dein Traumauto? – VW Bus 😀
10. Der Raum, in dem Du Dich befindest? – Mein Zimmer
11. Dein Ex? – Ist schon etwas länger her …
12. Deine Angst? – Freundeslos sein. Ohne meine beiden Besten wäre ich nen Wrack
13. Was möchtest Du in 10 Jahren sein? – Schlossbesitzer in Irland oder Schottland. Was denn? Man wir ja wohl noch Träumen dürfen …
14. Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? – Mit meinem besten am Telefon ^^
15. Was bist Du nicht? – Intolerant, kompliziert
16. Das letzte was Du getan hast? – Die Icon-Gallerie auf meine Seite gepackt und davor ab ich munter Kisten für die Arbeit gefaltet.
17. Was trägst Du? – Schwarz =D Hose, dünner Pulli und momentan noch keine Socken.
18. Dein Lieblingsbuch? – Neben Harry Potter, die Bücherdiebin, The Gargoyle von Andrew Davidson alles von Walther Moers …. Es gibt so viele gute Bücher
19. Das letzte, was Du gegessen hast? – Ein Kaugummi zählt nicht, oder? Gestern abend hab ich Abendbrot gegessen ^^
20. Dein Leben? – Momentan sehr zum Aushalten
21. Deine Stimmung? – Sommerlechtzend gut 😀
22. Deine Freunde? – In meinem Kopf … ahhh Uli, geh da jetzt raus!
23. Woran denkst Du gerade? – Ich hatte Zweideutige gedanken über meine letzte Antwort
24. Was machst Du gerade? – Ich bin nicht Multitasking-fähig, also tatsächlich nur diesen Fragebogen
25. Dein Sommer? – So viel geplant, so wenig Zeit
26. Was läuft in Deinem TV? – Ich hab keinen eigenen 😛 Ansosnten würde sicher sowas wie Dr. House oder Two and a Halfman laufen
27. Wann hast Du das letzte Mal gelacht? – Richtig schlimm gelacht? Gestern Abend beim Telefonat mit Marcus
28. Das letzte Mal geweint? – Gestern vor Freude und Ergriffenheit. Sondtracks machen mich immer so Sentimental 😀
29. Schule? – Vorbei! oleeee oleeee 😀
30. Was hörst Du gerade? – Mein Handy dudelt munter „Back in your Head“ von Tegan and Sara
31. Liebste Wochenendbeschäftigung? – Park, Sangria und Freunde
32. Traumjob? – Buchhändlerin meiner eigenen Buchhandlung
33. Dein Computer? – Wurde erst vor kurzem mit neuem Arbeitsspeicher ausgestattet und hat schon 5 Jahre auf dem Buckel, der gute 😀
34. Außerhalb Deines Fensters? – Meine Nachbarin hängt Wäsche auf. Außerdem scheint die Sonne 😀
35. Bier? – Zwei?
36. Mexikanisches Essen? – Gerne, aber nur mit den zwei Bieren von der letzten Frage.
37. Winter? – Endlich weg 😀 Schneematsche ist nicht so meins.
38. Religion? – Ich bin mein eigener Herr …
39. Urlaub? – Gerne! nach Irland, Schottland, England, …
40. Auf Deinem Bett? – Die letzten Kartons von der Arbeit. Außerdem der Schwärzungs-Edding und grüne Punkte zum Aufkleben
41. Liebe? – Noch nicht. Warum wird das immer so schnell gesagt`? Was soll man denn da denken?

Merken

Geschenke und andere Genüsse

Weihnachten *seufts*
Ich habe heute bis 13:00 gearbeitet und war auch seit Montag im Dienst. Kaum verwunderlich, dass die Weihnachtsstimmung bei mir nicht so richtig aufkommen wollte. Gestern habe ich alle Weihnachtsgeschenke gekauft, gebastelt und sonstwie  erstellt. Kurz nach der Arbeit das letzte Weihnachtsgeschenk besorgt. Eine halbe Stunde vor Ladenschluss. Warum ist Weihnachten ein einziges Stressen und Rumgerenne? Morgen und übermorgen bei Verwandten. Kein ruhiges zu Hause sitzen. Sehr Schade.

Heilig Abend an sich war jedoch mehr als schön, entspannt und lustig. Dieses Jahr nur zu dritt, weil mein Bruder mit seiner Freundin feiern wollte, aber das war okay. Gemütliches Kaffeetrinken; danach Geschenke austauschen.
Meine Augen hätte ich beinahe aus allen Ecken zusammensuchen müssen, als ich eine neue Kamera in den Händen hielt. Eine Lumix von Panasonic. Ich war tatsächlich den Tränen nah vor Freude.

Ab dem 26. sind meine Eltern im Urlaub und ich werde viel mit meinen Liebsten unternehmen, auch wenn ich vom 27. bis 30. nochmal arbeiten darf. Aber es ist schon eine Menge geplant. Bescherung mit den Liebsten ist am 26. danach gehts weiter zum Clueso-Konzert. Falls wir danach noch in der Lage sind, werden wir zu mir tuckeln und noch ein kleines Pottertreffen abhalten. Außerdem werden wir unseren Literaturzirkel etwas planen. Ab nächsten Jahr gehts los. Unsere erstes Werk, welches diskutiert werden soll ist „Alice im Wunderland“ Bietet ja genug Gesprächsstoff, wenn man sie die vielen, vielen verschiedenen Interpretationsansätze allein im Internet mal anschaut. Es wird interessant!

Ich wünsche allen besinnliche Weihnachtsfeiertage,
Caro

 

Merken

Krankheiten und viel zu wenig Zeit

Wie im letzten Eintrag schonmal gesagt ist meine Arbeit geil – immernoch – und trotzdem anstrengend. Den ganzen Tag stehen, laufen, Bücher tragen, Kalender einsortieren, und und und… Aber ich hatte selten so viel Spaß beim Arbeiten. Ich habe meine Chefin gefragt, ob ich meine Rezensionen mal mitbringen soll, um sie mit zu den Büchern zu tun, als Empfehlungen für die Kunden. Sie hat gesagt, das sie sich freuen würden!

Wie im letzten Eintrag schonmal gesagt ist meine Arbeit geil – immernoch – und trotzdem anstrengend. Den ganzen Tag stehen, laufen, Bücher tragen, Kalender einsortieren, und und und… Aber ich hatte selten so viel Spaß beim Arbeiten. Ich habe meine Chefin gefragt, ob ich meine Rezensionen mal mitbringen soll, um sie mit zu den Büchern zu tun, als Empfehlungen für die Kunden. Sie hat gesagt, das sie sich freuen würden!
Außerdem durfte ich jetzt, neben dem Kassieren, Kunden beraten, Gutscheine ausstellen und Bücher und Kalender einsortieren nun auch den Wareneingang machen. Total klasse! Ich fühl mich gefordert, aber nicht überfordert. Ganz süß sind vor allem die älteren Damen. Die sind immer sehr freundlich. Eine hat mir sogar schon einen kleinen Frosch geschenkt, der auch als Minibürste zu verwenden ist. Sehr süß.

Ansonsten hab ich momentan nicht wirklich Zeit für irgendwas anderes, außer Arbeiten und Freunde. Letzteres ist aber mindestens genauso erfreulich wie ersteres =D Dadurch bin ich zwar Dauermüde und Dauerhungrig, aber was solls. Ich hab Spaß, meine Freunde um mich und etwas zu tun. Das wiederrum heißt, dass ich nicht den ganzen Tag zu Hause sitze. Yay! ^^

Büchertechnisch bin ich momentan ziemlich gut unterwegs. Ich habe jetzt den 4. Teil von Harry Potter auf englisch gelesen – wiedermal – und hab auh Sarah Kuttners „Mänglexemplar“ fertig. Jetzt bin ich gerade dabei „Das Spiel der Engel“ von Carlos Ruiz Zafon zu lesen. Ich hab allerdings noh unendlich viele Bücher im Regal stehen die nur darauf warten gelesen zu werden. Wenn ich weiterhin im Buchhandel arbeite, muss ich mir überlegen ob ich nicht noch das eine oder andere Bücherregal kaufen soll

Jetzt versuch ich aber erstmal was zu Essen aufzutreiben. Heute Abend wird nur noch ausgeruht und entspannt. Morgen hab ich auch frei =)

Liebste Grüße und einen tollen Start in die Woche,
Caro

Merken