Ein paar kleine Aquarelle

In letzter Zeit ist’s ja etwas ruhig hier. Das liegt daran, dass ich fleißig am Jobsuchen bin und das nimmt zwar nicht ALL meine Zeit in anspruch, ist aber so ermüdend und bisher auch noch nicht von Erfolg gekrönt (Bewerbungsgespräch, was ist das?!), darum bin ich ein bisschen demotiviert.

Was ich allerdings momentan mit Elan und Freude mache ist lesen und malen. Ich bin gerade fertig geworden „A Thousand Splendid Suns“ zu lesen, was übrigens brilliant war und ich jedem weiterempfehlen würde, und habe gestern schon wieder mein überquellendes Bücherregal mit neuen Schätzen aufgefüllt … oder besser: zugestopft (Ist das dann ein „Bookhaul“?! :D).
BookHaul
So wie es aussieht werde ich mich auf „The Alchemist“ stürzen. Das wollte ich schon in der Schule immer lesen, weil damals alle sagten, dass man danach super positiv gestimmt ist – also genau das was ich jetzt brauche. Habt ihr vielleicht noch mehr Buchempfehlungen für „Happy Books“?

Was das Malen angeht habe ich mich wieder mal stundenlang auf Pinterest verloren und mich super inspirieren lassen. An einigen Dingen hab ich mich dann auch tatsächlich mal probiert. Die Ideen sind also nicht meine, die Umsetzung aber schon. Aquarellfarben und Tusche sind einfach so eine tolle Kombi!

Friendly Birds Burger

Under the Umbrella

Und als letztes mein liebstes Bild, welches für meinen Partner entstanden ist, der Rotkehlchen liebt. In Schottland hat er ein paar tolle Bilder eines Prachtexemplars schießen können und dieses diente mir dann als Vorlage für den hier:

Robin

Ich hoffe ihr genießt den Rest eurer Woche, jetzt ists ja nicht mehr lange bis zum Wochenende,
inspirierende Grüße,
Caro

Lese-Challenge

challenge01

Missi, von Himmelsblau, hat sich in diesem Jahr wieder etwas besonderes für uns Leseratten einfallen lassen und zwar eine Lesechallenge. Die letzen Jahre hatte es mit meinen Challenge-Teilnahmen immer nie so wirklich funktioniert, weil ich entweder nicht motiviert genug war oder es nach einem halben Jahr schlicht und ergreifend vergessen hatte. Dieses Jahr sieht es jedoch schon so gut aus, dass ich mich nun doch traue auch hier davon zu berichten.

Es geht dabei es darum, in diesem Jahr mindestens 26 Bücher zu lesen und zwar entweder nach dem Titel-Alphabet oder nach dem Autoren-Alphabet, also immer jeweils den ersten Buchstaben des Titels und/oder des Nachnamen des Autors aufschreiben und in die Liste eintragen. Am besten ihr schaut euch die genauen Regeln nochmal auf Missis Seite an und noch schöner wäre es, wenn ihr auch gleich mitmacht, dann können wir uns gegenseitig tolle neue Bücher vorstellen! Im allgemeinen wird man auf meiner Liste vor allem englischsprachige Bücher finden, aber ich bin mir sicher, dass sie auch das ein oder andere deutschsprachige einschleichen wird.

Momentan stehen auf meiner Liste bisher:

  • The Girl on the Train von Paula Hawkins
  • A History of Loneliness von John Boyne
  • Die Wanderapothekarin von Iny Lorentz

Damit wünsche ich euch einen tollen Restsonntag und eine schöne Woche,
Caro

Harry-Potter-Bücher-Stöckchen

Bücher

Ich habe ein geniales Bücherstöckchen bei Solveig gefunden. Hier geht es darum für jeden Zauberspruch ein passendes Buch zu finden. Gerne würde ich bei fast jeder Kategorie Harry Potter hinschreiben, aber das wäre wohl nicht der Sinn der Sache. Wir können uns ja darauf einigen, das Harry Potter bei mir wohl bei vielen Kategorien passt und das es eine allgemeine Buchempfehlung ist für jeden der Bücher mag.

Accio Zaubersprüche!

Alohomora ein Buch, das dich in ein neues Genre eingeführt hat.
Das war wohl „Down and out in the Magic Kingdom“ von Cory Doctorow. Es war das erste Science Fiction Buch, das ich jemals gelesen hatte und lustigerweise wusste ich nicht mal, das es ein SF-Buch war. Ich hatte im Internet einen Test gemacht, der auswerten sollte, welchem Schriftsteller mein Schreibstil ähnelt. Da kam dann Cory Doctorow heraus, also bestellte ich mir gleich ein Buch von ihm. Magic Kingdom klang nach Fantasy, also hab ich gleich zugeschlagen. Ich war sehr positiv überrascht.

Expelliarmus ein Buch, das dich überrascht hat.
Überrascht hat mich auch „Ich. Darf. Nicht. Schlafen.“ von S.J. Watson. Ohne zu viel zu verraten, kann ich sagen dass mich das Buch ständig wieder neu überrascht hat, auch wenn das einer meiner ersten Thriller ist, die ich jemals gelesen habe. Immer wieder habe ich meine Meinung über die Protagonisten geändert und revidiert. Das gleiche gilt übrigens auch für den ersten Teil von „Gone Girl“ von Gillian Flynn

Legilimenswelches Buch hast du, nachdem du es gelesen hast, für längere Zeit nicht mehr aus deinem Kopf bekommen?
Joker (engl. I am the Messenger) von Markus Zusak ist ein Buch, was mich lange Zeit danach noch beschäftigte. In dem Buch geht es nicht um einen typischen Helden. Viel eher zeigt Zusak dem Leser die Welt wie man sie kennt; Alltag und normale Menschen die in ihm Leben. Eine eigentlich tollpatschige Handlung wird aus Versehen zu einer Heldentat und der Protagonist, der eigentlich ein Taxifahrer ist und keinerlei sonstige heldenhaften Anwandlungen hat, wird nun von einem mysteriösen Briefeschreiber dazu angestiftet noch mehr gute Taten zu vollbringen. Das ganz normale Stadtleben wird nun durch die Augen des Protagonisten dargestellt. Es ist schwer zu beschreiben, was für einen Eindruck das Buch auf mich gemacht hat. Beim Schreiben selbst ist mir gerade aufgefallen, dass es so recht langweilig klingt, aber ich verspreche: Ihr werdet jede Seite genießen!

Geminioein Buch, von dem du mehr als eine Ausgabe hast.
Soweit ich weiß habe ich nur Harry Potter und den Hobbit in mehreren Ausgaben. Bei Harry Potter habe ich die gesamte Buchreihe einmal in Deutsch und noch zweimal in Englisch. Den Hobbit habe ich einmal in der normalen Paperbackausgabe und in der kommentierten Hardcover Version (die übrigens sehr zu empfehlen ist). Sonst kann ich mich nicht entsinnen je ein Buch doppelt gekauft zu haben. Ich habe die Panem-Reihe einmal in Deutsch im Regal und auf Englisch auf dem e-Reader, zählt das vielleicht auch? Mal abgesehen davon ist mein Bücherregal eh schon brechend voll und da brauche ich auch keine doppelten Ausgaben. Lieber Platz für neue Bücher 😀

Wabbelbeinfluch eine Buchromanze, bei der du schwache Knie bekommen hast.
Die Rubinrot-Reihe! Das war ja Romantik pur und trotzdem jede Menge Action, Mystery und Abendteuer. Dazu kommt noch das Zeitreisen von dem ich ja sowieso ein ganz großer Fan bin *hust* Doctor Who *hust*.

Aguamenti ein Buch, das dich zum Weinen gebracht hat.
Ich will ja nicht immer nur Harry Potter nennen, aber das gehört natürlich auch dazu. Ich bin im Allgemeinen sehr nah am Wasser gebaut und weine viel und gerne bei Büchern. Bei „Die Frau des Zeitreisenden“ bin ich gleich zu einem Bach mutiert. Traurig schöne Geschichte mit viel Herz und jeder Menge Action.

Incendio ein Buch, das dich wütend gemacht hat.
Ich glaube nicht, dass mich je ein Buch wütend gemacht hätte, weil es so schlecht war. Viel eher hat mich die Thematik verstört und die Ungerechtigkeit die darin beschreiben wurde. Bei „Der Junge im gestreiften Pyjama“ zum Beispiel hatte ich nach Ende des Buches richtig Bauchschmerzen. Aber auch Bücher die sich rund um LSBTI* drehen machen mich oft so wütend, dass ich froh bin, dass ich Freunde habe, bei denen ich mich danach darüber auslassen kann.

Prior Incantatodas letzte Buch, das du gelesen hast.
„A Clash of Kings“, das zweite Buch aus der Game of Thrones-Reihe. Wer die Serie mag, wird das Buch genauso lieben. Wie immer ist das Buch um einiges tiefgründiger und geht auf viele Dinge einfach besser ein. Man lernt die Charaktere noch besser kennen und ihre Motive sind offensichtlicher. Gleichzeitig sind die Kapitelenden so treffend gewählt, dass man immer gleich wissen will wie es weiter geht. Spannend, spannend!

Sonorus ein Buch, das jeder lesen sollte.
Ganz eindeutig die Bücherdiebin (Neben Harry Potter :P). Die Bücherdiebin ist einfach ein Muss für jeden der Bücher liebt und die Vielfalt der Worte zu schätzen weiß. Es ist neben dem wundervollen Schreibstil von Markus Zusak vor Allem auch die ungewöhnliche Perspektive, die das Buch so anziehend macht. Eine Geschichte, die aus der Sicht des Todes geschrieben wird und mit den Worten

TOD UND SCHOKOLADE
Zuerst die Farben.
Dann die Menschen.
So sehe ich die Welt normalerweise.
Ich versuche es zumindest.

EINE KURZE BEMERKUNG AM RANDE

Ihr werdet sterben.

Ich bin nach Kräften bemüht, dieser ganzen Angelegenheit eine fröhliche Seite zu verleihen, aber die meisten Menschen haben einen tief sitzenden Widerwillen, der es ihnen unmöglich macht, mir zu glauben, so sehr ich auch versuche, sie davon zu überzeugen“

beginnt muss einfach interessant sein. Kleine Warnung vorneweg: Taschentücher bereit halten, denn es ist traurig-schön!

Confundo das verwirrendste Buch, das du gelesen hast.
Ein wirklich verwirrendes Buch habe ich glaube ich noch gar nicht gelesen – und wenn, dann habe ich es wohl gleich wieder vergessen. Anfangs fand ich die Game of Thrones Bücher sehr verwirrend, wegen der ganzen Namen der Menschen, Königreiche, sowie Orts- und Schiffnamen. Mittlerweile weiß ich aber, welche Namen wichtig sind und welche ich gleich wieder vergessen kann.

Kannst du auch zaubern?

Ich hoffe euch hat das Stöckchen gefallen und da ich weiß, dass es einige Potterfans auf meiner Leserliste gibt, hoffe ich, das der ein oder andere sich das Stöchcken auch schnappt und mir neue Buchempfehlungen gibt (nicht, dass mein Sub nicht schon 100 ungelesene Bücher umfassen würde, neeeeeein, da passen noch mehr drauf!).

Eine schöne Restwoche,
Caro

[Bücher] The Hobbit

Endlich ist mir das Glück auch einmal Hold. In der UNI konnte ich dieses Semester ein geniales Seminar belegen, in dem es nur um Tolkien geht. Das ganze nennt sich Myth, Legend and History, beschäftigt sich jedoch größtenteils mit Tolkiens Werken. Nebenbei gibt es auch noch eine Lesegruppe, in der wir den kleinen Hobbit lesen und diskutieren. Ich liebe solche Diskussionsgruppen, einfach, weil man dann auf Dinge achtet, die einem sonst nebensächlich erschienen wären. Wir aben zum Beispiel über Sprche geredet. Wie kommt es, dass manche Kreaturen die menschliche Sprache beherrschen, andere widerrum in ihrer eigenen „Tiersprache“ kommunizieren? Wie schafft es Gandalf, dass Beorn sich gleich 13 Zwerge und einem Hobbit gleichzeitig behängt ohne sich angegriffen oder überrumpelt zu fühlen? Eines der interesantesten Seminare meiner UNI-Laufbahn bisher.

Habt ihr auch mal in einem Lesezirkel mitgemacht? Wenn ja, was hat euch am besten gefallen und um welches Buch ging es? Wenn nein, würdet ihr gerne einmal mitmachen?

Liebste Grüße
Caro

Alte und neue Schinken

Vor kurzem bin habe ich mir vorgenommen endlich mal in paar Bücher der „anderen Generationen“ zu gönnen und stöberte ein bisschen in der Amazon Kindle Sektion herum. Dort gibt es ja immer kostenlose Bücher herunterzuladen. Da ich in letzter Zeit eh im Reisefieber stecke, habe ich mir also von Jules Verne Die Reise zum Mittelpunkt der Erde geholt – und konnte es nicht aus der Hand legen. Zugegeben: die ersten paar Seiten waren gewöhnungsbedürftig, denn ich hatte lange kein Buch mehr in Deutsch gelesen und noch dazu in diesem speziellen Stil, jedoch war jene Reise wirklich spannend. Absolut fantastisch und fesselnd. Das hat mich dazu gebracht mir auch noch andere Werke von ihm anzueignen. Ich werde natürlich Bericht erstatten.

Eine andere Buchreihe hat mich ebenso in seinen Bann gezogen. Lange habe ich Philip Pullmans Reihe unbeachtet gelassen, jetzt bin ich aber vollends begeistert von His Dark Materials Mittlerweile habe ich mit dem 3. Buch The Amber Spyglass angefangen und bin auch hier schon halb durch. Was soll ich sagen? Verschiedene Welten, ein Messer, dass durch alles Schneiden kann, ein Gerät was die Wahrheit anzeigt … da lasse ich mich doch gerne mitreißen. Die ganze Buchreihe lässt auch jede Menge Platz für eigene Interpretationen, was mich ganz besonders begeistert. Beide Buchvorstellungen kann ich nur wärmstens empfehlen gerade jetzt im Winter ist das meiner Meinung nach die perfekte Lektüre.

Ich wünsche euch morgen einen schönen freien Tag und für die die es feiern: Happy Halloween!