Darf’s ein bisschen Aquarell sein?

Im letzten Post habe ich darüber gesprochen wie blöd es ohne Internet war. Tatsächliche hatte das ganze aber doch irgenwie sein Gutes, denn ich habe endlich mal wieder zum Pinsel gegriffen und mich mit Farben ausgetobt. Außerdem waren wir vor kurzem mal wieder in England, Seans Familie besuchen und maaaaaan: In England sind Art supplies super preiswert! Für einen Aquarellblock (A4, 50 Blatt, 300g/m2) nur 10€! Da bezahle ich hier schnell mal weiiit über 20€. Da habe ich mich natürlich doppel geärgert, dass wir nur mit Handgepäck geflogen sind. Hier aber nun erstmal meine kleinen Werke, die in letzter Zeit entstanden sind:

Above the mountains

Hut in the woods

Hatte ich das überhaupt schon erwähnt? In unserer neuen Wohnung haben wir nämlich 4 Zimmer und davon haben wir eines zum Bastel/Kunst/Werkel Zimmer umgestaltet. Und jetzt wo wir also diesen Art-Room haben, macht das ganze doppel Spaß, weil ich nicht mehr alles wegräumen muss, sondern meine Pinsel, Farben und CO einfach liegen lassen kann. Whoop Whoop!

ArtRoom

Damit wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebste Grüße
Caro

8 Gedanken zu „Darf’s ein bisschen Aquarell sein?“

  1. oh, wie schön! Ich mag vor allem den Himmel beim ersten Bild. Hast du Vorlagen für deine Bilder? Mein Vater malt auch (mit Öl) und er druckt sich manchmal irgendwelche Fotos aus dem Internet aus, die er dann an die Leinwand klemmt und abmalt – oder er benutzt eigene Bilder, z.B. aus dem Urlaub.
    Ich bin leider nicht so gut im Malen. Immerhin kann ich etwas Zeichnen. Aber an Farben traue ich mich gar nicht ran. Und erst recht nicht an Landschaften!

    1. Hallo Verena,

      Vielen Dank 😀 Ja auf den Himmel bin ich auch stolz. Das kostet immer ziemliche Überwindung, denn man malt sowas in Stufen von hell nach dunkel. Da hat man einen schönen farbenfrohen Himmel gemalt und dann muss man mit Schwarz drüber malen und hoffen, dass es gut aussieht. Ich benutze auch oft Vorlagen. Bei dem unteren habe ich sowas ähnliches in einem Aquarellbuch gefunden und wollte es auch probieren. Bei dem ersten Bild gibt es jemanden bei Youtube die ganz viele solcher Bilder malt und ich habe mich inspirieren lassen und mich auch mal dran gewagt. Sie macht das natürlich noch viel, viel schöner, zum Beispiel hier.

      Darum mag ich Aquarell übrigens so gern. Weil man eh nicht 100%ig sicher sein kann ob es etwas wird, sind meine Ansprüche viel kleiner und damit habe ich weniger Druck dass es unbedingt klappen muss. Da traut man sich dann auch mehr auszuprobieren 😉

      Vielen Dank für deinen Kommentar!

  2. Aww, deine Bilder sind ja toll! Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich den Sternenhimmel toller finde oder die unterschiedlich schattierten Bäume.

    Und wie cool, dass du dich da jetzt in einem eigenen Zimmer austoben kannst!

    Liebe Grüße
    Anne

  3. Ich habe auch den Luxus eines „Arbeitszimmers“. Da bastelt, zeichnet, näht, bloggt es sich gleich viel enspannter.

    An Aquarell habe ich mich auch mal versucht, bin aber leider nicht so begabt wie du.
    Darf ich fragen, auf wie viele Anläufe du den Wald gemalt hast?

    Falls du dich mal richtig mit Zeichenmaterialien austoben willst, empfehle ich mal bei einem Boesner vorbeizuschauen. Da findet man so ziemlich alles, aber eben auch nicht unbedingt günstig. Vielleicht ist ja auch einer in deiner Nähe.

  4. Liebe Caro,
    natürlich gehörst du zu meinen Stammlesern. ♥
    Uh! Na dann hoffe ich, dass ich ein paar spannende Sachen ausprobiere die du auch für dich mal in Erwägung ziehen oder sogar ausprobieren kannst. 😉

    Mensch… so ein Art-Room ist schon was feines. Ich bin gespannt was wir noch so alles bewundern dürfen. 😀

    Ganz liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.