Paradepower – Linguistik

Im Mai gibts wieder eine neue Blogparade von Himmelsblau. Dieses Mal gibts das Thema “Linguistik”. 7 interessante Fragen über Sprachen.

Welche Sprachen sprichst Du außer deutsch?
Ich kann ganz gut Englisch, bröckenhaftes Russisch und ein paar Fetzen Französisch. Wenn’s um das wirkliche „Können“ geht, kann ich leider nur Englisch aufzählen. Ansonsten bin ich momentan an Latein und der Gebärdensprache dran 😀

Bist Du ein Sprachtalent oder tust Du dich mit fremden Sprachen eher schwer?
Sprachtalent ist sicher übertrieben, aber ich tu‘ mich auch nicht schwer Sprachen zu lernen. Wenn mich eine Sprache interessiert, dann beschäftige ich mich ein bisschen mit ihr und hab dann auch gleich ein paar Sätze drauf. Also gehts relativ leicht.

Würdest Du sogar eine fremde Sprache studieren? Worauf würde deine Wahl fallen?
Tatsächlich melde ich mich in ein paar Wochen für ein Anglistikstudium an und hoffe natürlich, dass ich angenommen werde. Ich liebe die englische Sprache und würde beinahe alles dafür geben noch mehr über sie zu lernen. Außerdem reizt mich natürlich das Auslandssemester 😀

Würdest Du gern noch Sprachen lernen? Wenn ja, welche?
Wenns nach mir ginge, würde ich am liebsten alle Sprachen lernen! Wie oben schon kurz geschrieben, versuche ich mich gerade ein bisschen an Latein und der Gebärdensprache. Ich finde Latein einfach unglaublich nützlich. Einmal gelernt, kann man sich beinahe alles herleiten. Gebärdensprache finde ich einfach interessant. Sich ohne etwas zu hören unterhalten zu können kann auch recht nützlich sein 😉

Liest Du auch fremdsprachige Bücher? Wenn ja, in welcher Sprache?
Oh ja, fast mehr als deutsche Bücher, lese ich englische Bücher. Wenn ich in einem Buchladen bin, bin ich immer zuerst in der englischsprachigen Abteilung. Nicht nur, dass die englischen Bücher billiger sind, sondern auch, dass die originale Schreibweise einfach viel mehr Witz hat.

Erzähle uns von einem lustigen/denkwürdigen Ereignis, bei dem Du eine Fremdsprache angewendet hast.
Oh, ich denke das war, als ich mit meinen Eltern im Irlandurlaub das Auto mieten wollten. Ich bin wirklich nicht schlecht im Englischen, aber die haben dort so schnell geredet, dass ich kaum ein Wort verstanden habe. Wenn man dann nochmal nachgefragt hatte, haben sie es genauso schnell gesagt, halb genuschelt. Das war ein Krampf das blöde Auto mit Versicherungen und tanken und allem drum und dran zu bekommen. Am Ende hatte sichs trotzdem gelohnt. Hab einige neue Vokabeln gelernt xDMerken

5 Gedanken zu „Paradepower – Linguistik“

  1. ich wollte auch mal anglistik studieren… vielleicht auch noch germanistik, damit ich bei einer buchveröffentlichung ein schöneres exposé habe.. nein, spaß.
    ich liebe sprachen! in meiner freizeit lerne ich sprachen. hab schon schmerzhaft viel geld für bücher ausgegeben.. für kurse habe ich jedoch nichts übrig. ich werde wahrscheinlich im ausland studieren, das wird meine sprachlichen fähigkeiten schon ankurbeln, hoffe ich =)

    englische bücher sind witziger, origineller… aber im deutschen kann man sätze irgendwie besser ausschmücken, du verstehst?

  2. Moin, moin! ^^

    Erstmal danke für das Daumendrücken. *freu* Hat leider nicht viel genutzt, weil ich nicht gewonnen habe, aber das ist nicht weiter schlimm. Ich gönne es der Gewinnerin. ^.~

    Das Thema dieser Paradepower finde ich übrigens unglaublich interessant, gerade deshalb, weil ich selbst sehr sprachinteressiert bin. ^^ (Leider bietet mir die Volkshochschule derzeit nicht die entsprechenden Möglichkeiten…)

    So, du bist an Latein und Gebärdensprache interessiert? Toll, finde ich super! Ich würde selbst gerne Latein lernen und Gebärdensprache kann unglaublich praktisch sein. (Mich hat selbst schon mal mein Arzt gefragt, ob ich das Könne, weil ich oft so wild mit den Händen gestikuliere. oO)

    Englische Bücher haben definitiv ihre Vorzüge, das stimmt. ^.~ Ich finde es auch häufig schwer zu beurteilen, ob ein nicht-deutschsprachiger Autor einen guten Schreibstil hat, wenn ich das Original nicht kenne. Übersetzungen sind schließlich häufig (und nicht immer ohne Grund) umstritten.

    Kyaaa, und bei deiner kleinen Irland-Geschichte musste ich sofort an eine Situation denken, in die eine Kollegin von mir mal reingeraten ist. Sie hat ebenfalls in Irland Urlaub gemacht und lustigerweise hat sie rote Haare, blasse Haut und Sommersprossen. Da dachten natürlich selbst die Einheimischen, dass sie von dort wäre und sprachen auch entsprechend schnell mit ihr. Ein Shop-Besitzer fragte immer wieder (im selben Tempo): „Do you want a bike?“ und sie verstand alles andere – aber nicht DAS! Irgendwann war sie total verzweifelt, es hat aber doch geklappt…

    Nun ja, also dann, ich wünsche dir noch eine schöne Woche, liebe Grüße und auf bald,

    Iwadora

  3. Ok, ekeln möchte ich mich auch nicht im Kino, aber erschrecken schon! Im Kino find eich, kommen manche Effekte einfahc besser herüber und ich kann mich viel leichter gruseln. Aber wahrscheinlich liegt das auch daran, das ich was horror angeht, etwas abgehärtet bin. Meine Mama hat mich viel zu früh anfangen lassen, das zu schauen^^;;

    Ich nehme mir eigentlich auch immer vor mehr englsiche Büche rzu lesen, lande aber doch wieder bei den deutschen. Keine Ahnungw arum, dabei find eich englisch auch viel besser. dvds zB schaue ich auch nur noch auf englisch (mit englischen untertiteln weil die manchmal zu nuscheln ~~)

  4. ja stimmt..obwohl die deutsche sprache doch auch viele synonyme zu bieten hat^^ ich find die deutsche sprache komplexer, vielfältiger…und bin froh, dass ich sie beherrsche 😀

    <3

  5. Anglistikstudium? Hoert sich interessant an (;
    Zu Latein kann ich nur sagen, – ich hatte es 5 lange Jahre in der Schule – dass es mit der Zeit echt muehsam wird.. Finde ich zumindest. Latein lernen ist ja echt nur reines Grammatik- und Vokabeln-Pauken. Das ist das Einzige, was mich wirklich daran gestoert hat. Sprachen sind zum Sprechen da ^^ Aber ich merke auch, dass ich jetzt beim Spanisch lernen echt besser dran bin als die Leute, die vorher Franzoesisch hatten. Erstens mal kann man sich vieles ableiten, wie du selbst sagst, und zweitens hab‘ ich keinerlei Probleme mit der Aussprache und spreche ein ‚de‘ wirklich als ein ‚de‘ und nicht als ein ‚dö‘ aus 😀
    Englische Bücher sind toll (: Ich hab‘ schon wieder ein neues auf meiner Wunschliste.. Hach, dabei bin ich momentan schon am parallel lesen und hab‘ sowieso nie richtig Zeit..
    Lieben Gruß und einen schoenen Rest-Sonntag wuensch ich dir (:

Schreibe einen Kommentar zu Lisann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung